FANDOM


Der Nordpol-Plan ist die erste Episode und Staffelpremiere der dritten Staffel von The Big Bang Theory.

Handlung

Nach einer dreimonatigen Mission am Nordpol kehren die vier Jungs zurück, alle mit dickem Bartwuchs und einigermaßen zufrieden mit ihrem Erfolg, auch wenn Raj und Howard immer wieder auf einem offenbar ziemlich peinlichen Erlebnis herumreiten, das auf einen Heizungsausfall folgte. Leonard geht zuallererst zu Penny, die ihm um den Hals fällt, ihn küsst und ihm sagt, er habe ihr furchtbar gefehlt. Die beiden wollen eigentlich miteinander schlafen, aber die ganze Folge über kommt ihnen andauernd was dazwischen. Sheldon will seinen Erfolg feiern, aber da gestehen Raj und Howard ihm, dass sie die Forschungsergebnisse manipuliert haben, weil Sheldon so unausstehlich war und sie ihn besänftigen wollten. Sheldon ist am Boden zerstört und stellt seine gesamte Forschung infrage. Darüber hinaus hat er schon der ganzen Universität von seinem angeblichen bahnbrechenden Erfolg erzählt und muss sich jetzt in Grund und Boden schämen. Kurzerhand beschließt er, seinen Job aufzugeben und zieht wieder bei seiner Mutter in Texas ein. Howard und Raj brauchen nun Leonards Hilfe, der mit den beiden im Schlepptau sofort nach Texas geht und mit Sheldons Mutter spricht, die ihren Sohn zur Vernunft bringen kann. Gegen Ende der Folge landen Penny und Leonard doch noch miteinander im Bett, finden es aber im Nachhinein extrem seltsam, mit einem Freund geschlafen zu haben.

Zitat

"Wenn ich meine Forschungsergebnisse veröffentliche,vergesse ich nicht, was ihr dazu beigetragen habt. In der Dankesrede für meinen Nobelpreis kann ich euch natürlich nicht erwähnen, dafür in einer Fußnote in meinen Memoiren, von denen ihr eventuell ein signiertes Exemplar bekommt."
Sheldon zu Howard und Raj
Überschriftlogo


Galerie